Chausseefeld-Masten

Die Anbindung des Chausseefeldes und der Welfenstraße erfolgt über Funkbrücken. Die Funkbrücken haben genügend Bandbreite um die Wohnheime zu versorgen.

Die Antennen der Funkbrücke sind an Masten befestigt, die das Studierendenwerk dafür hat aufstellen lassen. Diese Masten sind zu dünn, bewegen sich im Wind und sind dadurch nach einem halben Jahr schon defekt.
Der Zugang zum Forschungsnetz im Chausseefeld ist daher faktisch nicht gegeben.

Wir als Arbeitskreis Netzwerke investieren gerne unsere Freizeit in euer Netzwerk. Wir tun dies ehrenamtlich, da wir es wichtig finden einfach und unbürokratisch sehr gutes Internet in den Wohnheimen zu haben. Wir sind dementsprechend ebenfalls frustriert.
Wir dürfen am Gebäude keine baulichen Maßnahmen vornehmen und das ist wahrscheinlich auch gut so.
Wir sind auch nicht dazu da uns für euch mit dem Studierendenwerk zu streiten.
Daher können wir bist die neuen Masten stehen gar nichts für euch tun.
Wir wissen nicht wann die Masten ersetzt werden.
Wenn ihr nachfragt, dann lasst euch nicht an uns verweisen.

Vergesst Drohungen mit Mietminderung gegenüber dem Studierendenwerk. Der Zugang zum Forschungsnetz ist als freiwillige Leistung in eurem Mietvertrag deklariert.
Man kann sich in unseren Wohnheimen immer beispielsweise einen DSL- oder Kabelnetz-Anschluss legen lassen, da die Zimmer dienstneutral verkabelt sind.

Bedenkt aber, dass die Verträge eine lange Laufzeit haben und ihr sobald die Funkstrecke wieder funktioniert dort sehr sicher ein langsameres Netz als das unsere (wenn der Mast nicht wackelt) haben werdet.
Brauchbares Internet kostet euch auf dem freien Markt für zwei Jahre 600€. Die Installation wird auch einige Zeit dauern und wenn jetzt viele Bewohner DSL oder ähnliches wollen, muss auch dort erst die Infrastruktur geschaffen werden. Die realen Kosten errechnen sich also etwa so: 600€ pro Zeit die der freie Markt schneller als das Studierendenwerk ist.

Bitte bedenkt bei Beschwerden, dass euer Gegenüber auch ein Mensch ist und seid freundlich.

Versucht euch lieber selbst zu organisieren. Unsere Wohnheime in der Egilolfstraße, der Schwerzstraße, Fruhwirthstraße haben genug Bandbreite für alle.
Dass die Gemeinschaftsräume in Hohenheim gar keine freigeschalteten Netzwerkzugänge haben, kann der Netz-AK nicht ändern. Falls ihr euch darüber beschwert, lasst euch nicht an uns verweisen.

Der Arbeitskreis Netzwerke ist davon ausgegangen, der Ersatz der Masten in unter einer Woche erledigt wäre. Wir haben uns offensichtlich geirrt und dies tut uns sehr leid.
Dadurch dass wir von der zeitnahen Lösung ausgingen, haben wir eure Beschwerden auch nicht weitergeleitet.

Sobald die Masten stehen, sind wir innerhalb weniger Stunden in Hohenheim und bringen euch online, bis dahin wendet euch aber bitte nicht weiter an uns.

Euer Arbeitskreis Netzwerke

UPDATE: 02.07.2020 10:20

positiv: die neuen Masten stehen
negativ: das Unwetter hat die Antenne am alten Masten verdreht, dadurch ist das Chausseefeld gerade ganz offline.
negativ: Bei dem Wetter kann man gerade nicht aufs Dach, um das Problem zu lösen.
positiv: nach dem Regen gibt es ein Update.

UPDATE: 03.07.2020 10:20

Die Antennen ist wieder ausgerichtet und es gibt wieder langsames Internet.
Wahrscheinlich wird am Wochenende Am Sonntag wird die schnellere Verbindung eingerichtet werden können. Dabei fällt das Netz kurz aus.
Wir empfehlen allen diese Webseite zu lesen, aus Zeitgründen werden wir kein individuellen Antworten zu Thema Chausseefeld geben.
Alle die uns schreiben wollen, dass das Internet gerade während der Pandemie sehr wichtig zum Studieren ist, mögen sich bitte überlegen, ob sie nicht lieber unserem Arbeitskreis beitreten möchten, statt uns diesen banalen Satz zu schreiben.